ganzheitlich-gesund

Jasmin Melchior
Fachberaterin für holistische Gesundheit und Human-Energetik
Dipl. Quantenresonanz-Analyse-Beraterin

  1. saftiger Marmorkuchen
  2. Schokoladenkuchen
  3. Birnen-Nuss-Muffins
  4. Hefezopf - auch mit Nussfüllung
  5. Blätterteig-Täschchen mit Dattel-Marzipan-Nussfüllung (schnell gebacken)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------



saftiger Marmorkuchen


hier in einer Gugelhupf-Form

 




gemahlene Nüsse oder Paniermehl zum Ausstreuen der Form

 

400 g   Mehl

200g    weiche Alsan = Zimmertemperatur (Butter-Ersatz)

150 g   Rohrohrzucker

150 g   Xylit (oder Rohrohrzucker)

            Vanille natur

1 EL     Rum (optional)

1 Prise Salz

            etwas Zitronenschale gerieben BIO

3 EL     Sojamehl

20 g     Stärke

2 EL     Apfelbrei

1          kleine Süßkartoffel - schälen und fein reiben

1 P.      Backpulver

            Pflanzenmilch (ca. 150 ml)

 

  • alle trockenen Zutaten mischen
  • restliche Zutaten unterrühren und nach und nach Pflanzenmilch zugeben, bis ein Teig entsteht, des vom Löffel reißt
  • Teil auf zwei Schüssel aufteilen - für den dunklen Teig etwas weniger als die Hälfte

 

dunkler Teig:

30 g     Kakaopulver

25 ml   Pflanzenmilch

 

  • Kakaopulver und Pflanzenmilch unter die kleinere Menge des Teigs mischen

 

- Gugelhupf-Form mit Alsan ausstreichen

- mit gemahlenen Mandeln oder Haselnüssen ausstreuen (eventuell auch Paniermehl)

- Teig im Wechsel hell und dunkel in die Form geben (oberste Schicht hauptsächlich hell)

- mit einer Gabel vorsichtig spiralartig durch den Teig gehen

 

- bei 180°C Umluft ca. 50 Minuten Backen (Stäbchenprobe)

- Temperatur reduzieren (150 °C), falls der Kuchen zu dunkel wird

 




Schokoladenkuchen


hier in rechteckige Springform




400 g   Mehl

200 g   Alsan Zimmertemperatur (Butter-Ersatz)

150 g   Xylit (oder Rohrohrzucker)

150 g   Rohrohrzucker

            Vanille natur

1 EL     Rum (optional)

1          Prise    Salz

30 g     Sojamehl

30 g     Stärke

1          mittelgroße Rote Bete

2 EL     Apfelbrei

1          Backpulver

40 g     Schokostückchen

60 g     gehackte Nüsse

2-3 EL  Kakao-Pulver

3 EL     geschrotete Leinsaat

30 g     zarte Haferflocken

            geriebene Orangenschale BIO

            etwas Zimt

            Cashewnüsse zum darüber streuen

 

ca. 150 ml Pflanzenmilch

 

rechteckige Springform, Backpapier

 

  • Rote Bete gründlich waschen (Handschuhe!), Enden abschneiden und fein reiben
  • alle trockenen Zutaten mischen
  • Rote Bete und restliche Zutaten unterheben und Pflanzenmilch zugeben, bis der Teig vom Löffel reißt
  • Springformboden mit Backpapier auslegen
  • Rand leicht einfetten und ebenfalls mit Backpapier auskleiden (Streifen schneiden)
  • Teig in die Form füllen, Cashews darüber streuen


bei 150-170°C Umluft backen - 15-20 Minuten (Stäbchenprobe)

die Nüsse sollten nicht zu dunkel werden

 

 

 





Birnen-Nuss-Muffins




 

200 g   Mandelmilch

2EL      Chiasamen

2-3       Birnen

½         Zitrone (Saft)

175 g   Haferflocken

150 g   Mandeln  + 2 EL für die Form

50 g     Stärke

1          Backpulver

2 TL     Zimt

            Prise Salz

150 g   Zucker (eventuell 50 % Xylit)

100 g   Alsan oder Kokosöl

150 g   Apfelmus

 

Milch und Chiasamen quellen lassen

alles mischen



35 Min bei 180°C

 

 

eventuell mit Puderzucker bestreuen

 





Hefezopf

(Rosinen und Nussfüllung halten den Zopf länger frisch)


 

500 g Mehl (Dinkelmehl)

100 g Zucker (Rohrohrzucker, Kokosblütenzucker, eventuell auch etwas Xylit z.B. je 1/3)

100 g Alsan (Butterersatz)

1 Trockenhefe

1 Prise Salz (wer Eigeschmack mag kann auch Kala Namak nehmen = schwarzes Salz)

2-3  EL Apfelbrei

2 EL Sojamehl

ca. ¼ l lauwarme Pflanzen-Milch (Hafer, Mandel, Soja)

etwas Zitronenschale, echte Vanille und Kurkuma (für die gelbe Farbe)


etwas Alsan für die Form

Mehl (oder gemahlene Nüsse) zum Ausstreuen der Form


150 g Rosinen (eingeweicht) falls gewünscht

 

  • alle trockenen Zutaten mischen (falls Rosinen gewollt sind, jetzt zugeben)
  • Apfelbrei, weiche oder flüssige Alsan und etwas von der Milch unterrühren
  • nach und nach Milch zugeben, bis ein luftiger, nicht mehr klebender Teig entsteht
  • gut durchkneten
  • abdecken und für mindestens 12 Stunden zum Gehen in den Kühlschrank stellen

  • später den Teig gut durchkneten und in die gefettete und ausgestreute Form geben
  • Backofen auf 40°C Heißluft vorheizen, ausmachen und Teig darin 1 Stunde gehen lassen

  • Backofen auf 170°C Heißluft stellen und für ca. 40 Minuten backen (Stäbchenprobe!!!, je nach Form und Backofen unterschiedlich)
  • Backofen ausschalten, Tür öffnen und Form noch ein wenig im Backofen stehen lassen (Temperaturanpassung)
  • erst nach dem Auskühlen stürzen

 

 

Nussfüllung

 

150 g gemahlene Nüsse (Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse) können auch kurz angeröstet werden

100 g Zucker (Rohrohrzucker, Kokosblütenzucker, eventuell auch etwas Xylit z.B. je 1/3)

½ Scheibe Brot in Wasser einweichen (Wasser aufheben)

3 EL Sojacuisine

etwas Zimt

(auch etwas Marzipan oder Schokoladestückchen sind möglich)

 

  • Brot ausdrücken (Wasser aufheben)
  • alle Zutaten mischen
  • nur so viel Wasser dazu geben, bis eine streichbare Masse entsteht
  • Hefeteig ausrollen, die Füllung aufstreichen, den Teig aufrollen und in die gefettete und ausgestreute Form geben
  • weiter wie oben beschrieben





Blätterteig-Täschchen


mit Dattel-Marzipan-Nussfüllung






schnell gebacken, falls überraschend Besuch kommt oder der "kleine süße Hunger" ruft


1 Rolle Blätterteig

12 Datteln

250 g Marzipan

Cashewkern-Bruch (eine Hand voll) - kann vorher angeröstet werden


  • Blätterteig ausrollen - etwas ruhen lassen (20 Minuten)
  • einmal quer schneiden
  • in 12 Stücke längs aufteilen
  • alles leicht anfeuchten
  • Datteln auflegen, Marzipan (so groß wie die Dattel) aufdrücken, Nüsse darum verteilen
  • Blätterteigstücke locker aufrollen, an den Enden zudrücken und auf ein Backblech mit Backpapier geben (Öffnung nach unten)


bei 180°C Heißluft goldbraun backen (ca. 15-20 Minuten)